Speicher e.V. Großhennersdorf | Geschichte

Die Geschichte des Gutshofspeichers in Großhennersdorf

Die Anlagen des Gutshofes und des Schlosses sind die ältesten Ansiedlungen in Großhennersdorf und gehören seit jeher zusammen. Nachweisbar älteste Eigentümer sind hier die Brüder von Gersdorf aus dem Jahr 1408. Die Wirkungsgeschichte der Familie Gersdorf erstreckt sich bis in die Entstehung der heute weltbekannten Herrnhuter Brüdergemeinde. Der Förderer und Denker der Herrnhuter Brüdergemeinde, Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700-1760), verbrachte die ersten zehn Jahre seines Lebens unter dem Einfluss seiner Großmutter, der aufgeklärt - intellektuellen und pietistisch
geprägten Henriette Katharina von Gersdorf , im Großhennersdorfer Schloss.


Gutshof um 1900

Im Jahr 1676 kaufte Nicol Freiherr von Gersdorf das Gut, welches nach seinem Tod an seine Söhne vererbt wurde. Um einen drohenden Konkurs der Familie zu verhindern, musste das Gut an Freiherr v. Friessen verkauft werden, der es an seine Nichte Henriette-Sophie von Gersdorf weitergab.

Im Jahr 1844 ging das Gut gänzlich in das Eigentum der Evangelischen Brüderunität Herrnhut über. Mit seiner über 700 ha großen Grundfläche war es eines der damals größten Güter in der Oberlausitz. Zum Gut gehörten ebenfalls die Vorwerke Niedergut und Heuscheune. Bis zum letztendlichen Eigentümerwechsel im Jahre 1936, verpachtete die Brüderunität im frühen 20. Jahrhundert die Flächen und Gebäude zur Aufzucht von jungen Militärpferden, so genannten Remonte - Pferden. Die Nutzung als königliches und später staatliches Remontedepot blieb bis zum II. Weltkrieg bestehen. Danach wurde das Gut durch die Bodenreform verkleinert und als VEG Saatzuchtbetrieb bis 1989 weiter bewirtschaftet.


Eingang zum Gutshofkomplex des Großhennersdorfer Schlosses


Gutshofspeicher um ca. 1920; aus: „Die sächsische Oberlausitz“ Berlin, 1922

Während sich Teile des Gutshofes heute noch in landwirtschaftlicher, wohnlicher und gemeindlicher Nutzung befinden, steht der Gutsspeicher seit 1989 überwiegend leer. Im Jahr 2001 kaufte der Speicher e.V. den Gutshofspeicher von der Gemeinde Großhennersdorf.